Die Kirche Lütau im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg
© Kirchengemeinde Lütau
Gebäude

Wärme aus Knickholz und Sonne für Gemeinde Lütau

Gasknappheit? Eine kalte Kirche im Winter? Die Kirchengemeinde Lütau im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg hat bereits eine Lösung gefunden. Sie heizt mit eigenem Knickholz und Sonnenenergie.

Wo?

Lütau, Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg

Wann?

August 2022

Wie?

Eigenes Knickholz und Solarenergie

Was?

Pastorat, Kindertagesstätte und Kirche

Problem: Die Gemeinde will eine klimafreundliche Wärmeversorgung

Die Kirchengemeinde Lütau hat mit 1.400 Mitglieder in sieben umliegenden Ortschaften. Sie ist eine der Pilgerstätten an der „Via Scandinavica“. 

Auf ihrem Gelände verfügt sie über große landwirtschaftliche Flächen, die mit Knickholz bewirtschaftet werden. Das ist typisch für die Region. 

2012 hat der Kirchengemeinderats beschlossen, das Klimaschutzgesetz der Nordkirche von 2015 umzusetzen und auf eine klimafreundliche Wärmeversorgung für seine Kirche, das Pastorat und die Kindertagesstätte umzusteigen. 

Knickholz-Hackschnitzel-Anlage in Kirchengemeinde Lütau
© Kirchengemeinde Lütau

Lösung: Umstieg auf erneuerbare Energie durch eigenes Knickholz und Sonne

Die Umsetzung dieses Umstiegs auf erneuerbare Energie war ein Kraftakt, hat aber durch das Zusammenspiel unterschiedlicher Fachberatungen und Fördermittelgeber geklappt.

„Auf einer Freifläche des Pastorates ist für den Betrieb der Anlage und die Lagerung der Hackschnitzel ein Heizcontainer mit rund 120 Quadratmeter Fläche errichtet worden“, informiert Michael Eggers, Vorsitzender des Kirchengemeinderates. Eine Förderschnecke bringe das Holz vom Lager ins Heizhaus und zum Kessel.

Die Solarthermieanlage mit rund 40 Quadratmetern am Rande des Parkplatzes sorgt für warmes Wasser in Pastorat und Kindergarten und liefert in der Übergangszeit einen größeren Anteil der Heizwärme. Zusätzlich wurden das Heizungssystem der Kirche erneuert und die Luftheizung durch eine Fußbodenheizung ersetzt.

„Neben dem tollen Komfortgewinn für Kirchenbesucher ist ein weiterer großer Vorteil, dass wir bis weit in den Oktober hinein und wieder ab März zu großen Teilen mit Sonnenwärme heizen können“, sagt Pastorin Johanna Lembcke-Oberem. „Außerdem haben wir nun verlässlich niedrige Brennstoffkosten.“

 

Fakten auf einen Blick

Treibhausgas gespart: Rund 80 Prozent, konkret 32 Tonnen CO2 pro Jahr.

Fördermittel: 

  • 200 000 Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz/Förderprogramm Nationale Klimaschutzinitiative
  • 100 000 Euro von der Europäischen Union/Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)
  • Land Schleswig-Holstein/Fonds für AktivRegion Sachsenwald-Elbe

Finanzierung

Gefördert wird das Projekt aus Bundesmitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative sowie durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und das Land Schleswig-Holstein über die AktivRegion Sachsenwald-Elbe. 

Darüber hinaus werden die Baumaßnahmen und die Umsetzung des Kommunikationskonzepts durch den Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg, aus Mitteln der Landeskirche und aus Spenden aus der Kirchengemeinde unterstützt.

Jetzt Fördermittel beantragen

Linksammlung

Zusammenfassung des Konzepts  der Kirchengemeinde Lütau

Pressenachricht der Nordkirche  vom 14. Juni 2019

Pressenachricht des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg  vom 22. Oktober 2020

Weitere Informationen zum Projekt und den Förderern auf der Webseite der Kirchengemeinde Lütau

Kommentieren und diskutieren Sie mit!

Noch keine Kommentare

Seien Sie die erste Person, die einen Kommentar zu diesem Projekt hinterlässt!

Kommentar hinterlassen

Weitere Praxisbeispiele

Wir setzen uns für faire und nachhaltige Projekte ein. Wir wollen den Klimaschutz sozial und gerecht gestalten.

Kommende Veranstaltungen

Klimaportal | Digitale Veranstaltung

Klimakommunikation: Gelungen kommunizieren und aktivieren

Di. 23.04.2024 | 17:00 bis 20:00 Uhr
Online-Veranstaltung

Online | 23.04.2024 | 17:00 - 20:00h

Zur Veranstaltung
Umwelt | Nicht-Nordkirche | Klimaportal | Klima | Digitale Veranstaltung

SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen – Die Nachhaltigkeitsziele 2030 und ihre Umsetzung in der Nordkirche

Mi. 24.04.2024 | 18:00 bis 20:00 Uhr
Evangelische Akademie der Nordkirche

Welche Grundlagen sorgen dafür, dass Konflikte nicht entstehen? Was hat sich die UN dafür bis 2030 vorgenommen? Wie zeigt sich das in der Arbeit auf den verschiedenen Ebenen der Nordkirche? Julika Koch, Referat Friedensbildung der Nordkirche, stellt die vielen Facetten des SDG 16 vor und (...)

Zur Veranstaltung
Umwelt | Events

Breakfast in Green

Sa. 27.04.2024 | 10:00 bis 14:00 Uhr
Lange Reihe | (Höhe Carl von Ossietzky-Platz) | 20099 Hamburg

In diesem Jahr zum zweiten Mal auf Hamburgs Straßen. Zusammen mit dem BUND Hamburg, ADFC und Parents4Future Hamburg soll ein Zeichen für die Verkehrswende und gegen den Flächenfraß gesetzt werden.

Zur Veranstaltung

Aktuelles aus der Praxis in unserem Newsletter!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie stets informiert zu den Themen Klima, Umwelt und Gerechtigkeit. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zum Newsletter anmelden