Pastorat der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Ellerbek im Kirchenkreis HH-West/Südholstein.
© Nordkirche
Gebäude

Wärme aus erneuerbarer Energie in Ellerbek

In dem 2011 gebauten Pastorat der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde in Ellerbek im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein wurden eine Wärmepumpe und eine Solaranlage eingebaut. Fördermittel machten die Investitionen möglich.

Wo?

Ellerbek, Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein

Wann?

November 2022

Wie?

Wärmepumpe und Solaranlage

Was?

Pastorat

Problem: Defekte Heizung musste erneuert werden

Das Pastorat mit einer Wohnung und einem Amtsuzimmer von 2011 hat eine Fläche von 178 Quadratmetern. Aufgrund eines Einbaufehlers waren Teile der Heizungsanlage durch Feuchtigkeit so verrostet, dass diese erneuert werden musste. 

Mit Hilfe einer Heizlastberechnung wurde ein neues Konzept zur Wärmeversorgung erarbeitet.

Emissionen sinken dank Wärmepumpe

Da die Heizung ohnehin defekt war, gab es die Chance, von Erdgas als Energiequelle wegzukommen. Die Heizlastberechnung und energetische Bestandsaufnahme hatte ergeben, dass eine Wärmepumpe effizient betrieben werden könnte, und zwar auch ohne den Einbau zusätzlicher Heizkörper oder gar Flächenheizungen. 

Aufgrund des steten Warmwasserbedarfs für die Wohnung, der auch schon vorher zentral über die Heiztherme gedeckt wurde, bot sich ergänzend eine Solarthermie-Anlage an. In der Übergangszeit kann damit auch Solarwärme für die Heizung beigesteuert werden.

 

Fakten auf einen Blick

  • Pastorat von 2011, insgesamt 178 Quadratmeter Fläche
  • Seit 2022 sind Wärmepumpe und Solaranlage in Betrieb
  • Investitionen betrugen rund 49 000 Euro
  • Fördermittel in Höhe von rund 30 000 Euro

Finanzierung

Die Investitionen für die neue Anlage lagen mit 49.210 Euro deutlich höher als für eine einfachen Gas-Brennwerttherme. Diese hätte in 2021 gut 8 000 Euro gekostet. 

Aber Dank der beantragten Fördermittel und der Unterstützung durch die Bauabteilnung des Kirchenkreises hielten sich die Mehrkosten in Grenzen: Für die Heizlastberechnung, den hydraulischen Abgleich und die Heiztechnik wurden insgesamt 14.700 Euro aus öffentlichen Mitteln bewilligt, weitere 15.700 Euro hat der Kirchenkreis selber beigesteuert.

Jetzt Fördermittel beantragen

Kosten und Emissionen im Blick

Seit November 2022 ist die neue Heizungsanlage in Betrieb und erste Auswertungen liegen vor: Um das Haus zu heizen wurden im ersten halben Jahr insgesamt 10.640 kWH verbraucht, für die rund 3.200 kWh Strom nötig waren. Das entspricht einer Jahresarbeitszahl (JAZ) von 3,3. Das heißt, rund 70% der Wärmeversorgung wurden aus Umweltwärme gedeckt. 

Der vorläufige Kostenvergleich ergibt ein kleines Plus von November bis April (Einsparung von 7,10 €), bei einem Preis von 12 Cent/kWh für Erdgas und 40 Cent/kWh für Strom. 

Der CO2-Ausstoß ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15% zurückgegangen - wenn man dafür den Emissionsfaktor für Bundesmix-Strom zugrunde legt, also dem gesamtdeutschen Durchschnitt. Bei Verwendung von Ökostrom sinken die Emissionen deutlich. 

Die Bilanz wird sich über das Jahr gerechnet voraussichtlich weiter verbessern, da die Solarthermie-Anlage in den Sommermonaten die Wärmeerzeugung übernimmt.

Einfach erklärt: Wie funktioniert eine Wärmepumpe

Kommentieren und diskutieren Sie mit!

Noch keine Kommentare

Seien Sie die erste Person, die einen Kommentar zu diesem Projekt hinterlässt!

Kommentar hinterlassen

Weitere Praxisbeispiele

Wir setzen uns für faire und nachhaltige Projekte ein. Wir wollen den Klimaschutz sozial und gerecht gestalten.

Kommende Veranstaltungen

Klimaportal | Digitale Veranstaltung

Klimakommunikation: Gelungen kommunizieren und aktivieren

Di. 23.04.2024 | 17:00 bis 20:00 Uhr
Online-Veranstaltung

Online | 23.04.2024 | 17:00 - 20:00h

Zur Veranstaltung
Umwelt | Nicht-Nordkirche | Klimaportal | Klima | Digitale Veranstaltung

SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen – Die Nachhaltigkeitsziele 2030 und ihre Umsetzung in der Nordkirche

Mi. 24.04.2024 | 18:00 bis 20:00 Uhr
Evangelische Akademie der Nordkirche

Welche Grundlagen sorgen dafür, dass Konflikte nicht entstehen? Was hat sich die UN dafür bis 2030 vorgenommen? Wie zeigt sich das in der Arbeit auf den verschiedenen Ebenen der Nordkirche? Julika Koch, Referat Friedensbildung der Nordkirche, stellt die vielen Facetten des SDG 16 vor und (...)

Zur Veranstaltung
Umwelt | Events

Breakfast in Green

Sa. 27.04.2024 | 10:00 bis 14:00 Uhr
Lange Reihe | (Höhe Carl von Ossietzky-Platz) | 20099 Hamburg

In diesem Jahr zum zweiten Mal auf Hamburgs Straßen. Zusammen mit dem BUND Hamburg, ADFC und Parents4Future Hamburg soll ein Zeichen für die Verkehrswende und gegen den Flächenfraß gesetzt werden.

Zur Veranstaltung

Aktuelles aus der Praxis in unserem Newsletter!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie stets informiert zu den Themen Klima, Umwelt und Gerechtigkeit. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zum Newsletter anmelden