Energiekosten gesenkt für leerstehendes Pastorat in Reinfeld

In dem historischen Pastorat wurde seit längerem nur noch das Amtszimmer jeweils vormittags genutzt, der Rest des Hauses stand leer. Die Gemeinde wollte die Energiekosten senken und hat mit kleinen Anpassungen der Heizung Erfolg.

Wo?

Reinfeld, Kirchenkreis Plön-Segeberg

Wann?

2020

Wie?

Anpassung der Heizung, Absenkung der Temperatur

Was?

Pastorat

Problem: Hohe Energiekosten für leerstehendes Pastorat

Es kommt regelmäßig vor, dass Pfarrwohnungen oder Pastorate vorübergehend leer stehen. Manchmal vergehen etliche Monate, bevor die Gebäude wieder vollständig genutzt werden. So war es auch in der Kirchengemeinde Reinfeld im Kirchenkreis Plön-Segeberg. 

Im Pastorat wurde seit längerem nur noch das Amtszimmer jeweils vormittags genutzt, der Rest des Hauses stand leer, die Heizungen im Wohnbereich waren runtergedreht. 

Als aber der Gasverbrauch im Vergleich zum Vorjahr nicht sank, wurde die Gemeindesekretärin stutzig und bat den Klimaschutzmanager des Kirchenkreises um Rat.

Heizungsventil
© Astrid Wessels - fundus-medien.de

Maßnahmen: Heizkessel geregelt, Temperatur gesenkt

Die anschließend umgesetzten Maßnahmen waren einfach und hatten durchschlagenden Erfolg: Noch während der gemeinsamen Besichtigung wurde im Heizungskeller die Regelung des Heizkessels angepasst und die Nachtabsenkung auf 14:00 bis 6:00 Uhr programmiert. 

Außerdem wurde die Grundtemperatur im gesamten Gebäude von 19°C auf 17°C gesenkt. 

Im zweiten Schritt legte der örtliche Heizungsbauer den zentralen Trinkwarmwasserspeicher still, denn die Pastorin verzichtete auf das warme Wasser zum Händewaschen. Für die Kirchengemeinde erwuchsen daraus letzten Endes keinerlei Kosten, weil der Heizungsbauer seine Dienste nicht in Rechnung stellte.

Fakten auf einen Blick

  • Energieverbrauch um 30 Prozent pro Jahr gesunken
  • Kosten in Höhe von 800 Euro gespart

Auswertung: Energie deutlich gespart

Wie die Auswertung aus dem Energiecontrolling zeigt, sparte der erste Schritt im Monat Februar 2021 bereits 15% des Gasverbrauchs ein. Im März sparten die Maßnahmen zusammen 40% des Gasverbrauchs im Vergleich zum Vorjahresmonat ein.

Übers Jahr betrachtet kann mit einer Einsparung von 30% des Energieverbrauchs gerechnet werden. Die Kirchengemeinde spart dadurch Energiekosten von etwa 800 € im Jahr, inklusive 70 € für den CO2-Preis auf Gasbrennstoffe.

Linksammlung

  • Mehr erfahren zum Energiecontrolling auf unserer Wissens-Seite

Kommentieren und diskutieren Sie mit!

Noch keine Kommentare

Seien Sie die erste Person, die einen Kommentar zu diesem Projekt hinterlässt!

Kommentar hinterlassen

Weitere Praxisbeispiele

Wir setzen uns für faire und nachhaltige Projekte ein. Wir wollen den Klimaschutz sozial und gerecht gestalten.

Kommende Veranstaltungen

Umwelt | Events | Digitale Veranstaltung

Offenes Forum Klimaschutz in Kirchengemeinden - Monatlicher Online-Austausch

Di. 28.05.2024 | 17:00 Uhr bis Mi. 29.05.2024 | 18:00 Uhr
Online

Klimaschutz in Kirchengemeinden ist ein Dauerthema. Die meisten Fragen stellen sich erst im Zuge der Umsetzung. Vielfach hilft es dann den Rat aus den Erfahrungen anderer einzuholen. Das Online-Forum soll dazu die Möglichkeit und den Raum geben.

Zur Veranstaltung
Umwelt | Nicht-Nordkirche | Klimaportal | Klima | Digitale Veranstaltung

Die Nachhaltigkeitsziele 2030 und ihre Umsetzung in der Nordkirche – SDG #17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Mi. 29.05.2024 | 18:00 bis 20:00 Uhr
Evangelische Akademie der Nordkirche

Die SDGs (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen sind ambitioniert. Das Besondere: Alle Mitgliedsstaaten haben sich darauf geeinigt, sie bis 2030 umzusetzen. Wie sieht es in der Nordkirche aus? An welchen Themen arbeiten wir bereits, wo gibt es Verbesserungsbedarf? Nachdem (...)

Zur Veranstaltung
Umwelt | Klima

Ökologisch bauen und sanieren - Klimaschutz konkret

Do. 30.05.2024 | 18:00 bis 18:00 Uhr
Haus der Kirche | Birkenring 11 | 23795 Bad Segeberg

Friedrich Heilmann stellt als Best Practice-Beispiel die gelungene Sanierung der Pfarrscheune in Lichtenhagen Dorf und ihre Neukonzeptionierung als gemeinschaftlichen Ort vor. Ebenso können Aspekte des energetischen Bauens im Neubau am Birkenring in Augenschein genommen werden.

Zur Veranstaltung

Aktuelles aus der Praxis in unserem Newsletter!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie stets informiert zu den Themen Klima, Umwelt und Gerechtigkeit. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zum Newsletter anmelden