Außenansicht der historischen Kirche Osterhever auf Eiderstedt
© Matthias Marx

Elektrische Heizpolster in Osterhever

Ganze Kirchräume für den Gottesdienst aufzuheizen, schluckt viel Energie und ist häufig sehr kostenträchtig. Auf der Suche nach Alternativen haben erste Kirchengemeinden in der Nordkirche Erfahrung mit Sitzkissenheizungen gesammelt.

Wo?

St. Martin Osterhever, Kirchenkreis Dithmarschen

Wann?

2019

Wie?

Elektrische Polster zum Sitzen

Was?

Kirche

Problem: Hohe Heizkosten in historischer Backsteinkirche

Man betritt die Kirche St. Martin in Osterhever durch einen Rosenbogen und auch im Inneren beeindruckt  nicht die Vielzahl der Inventarien, sondern die Schlichtheit des ursprünglich romanischen Kirchenraumes. 
Ein Blickfang ist der kostbare Schnitzaltar, der in der alten Apsis steht. Doch ganze Kirchräume für den Gottesdienst aufzuheizen, schluckt viel Energie und ist häufig sehr kostenträchtig. In der Kirche gab es zudem nur eine alte Nachtspeicherheizung.

Lösung: Elektrische Sitzpolster in der Kirche

Die Gemeinde hat 2019 die alte Nachtspeicherheizung entsorgt und setzt seitdem auf elektrische Sitzpolster auf den Kirchenbänken. Nun musste nicht mehr der gesamte Luftraum der Kirchen aufgewärmt werden – vielmehr kann die Wärme dort vorgehalten werden, wo sie benötigt wird: Nämlich zu Gottesdienstzeiten indivuell für jede:n Besucher:in.

Fakten auf einen Blick

  • Anschaffungskosten für die Sitzpolster: 25 000 Euro
  • Eingesparte Stromkosten: Bis zu 3000 Euro pro Jahr

Bilanz: Geringe Stromkosten - hoher Beitrag für den Klimaschutz

Wie groß die Einspareffekte sind, zeigt auch die Auswertung der Verbrauchsdaten und der Energiekosten vor und nach der Umstellung. In den beiden Jahren 2017 und 2018 war – noch mit Nachtspeicherheizung – aufgrund geringerer Nutzung und warmer Witterung bereits weniger Energie verbraucht worden als 2016. 

Mit der neuen Heizung ist der Stromverbrauch der Kirche auf ein Minimum gesunken und beträgt heute noch etwa fünf Prozent des Verbrauchsder Vorjahre 2017 und 2018. Im Vergleich zu 2016 ist es sogar nur noch ein Vierzigstel. Entsprechend positiv fällt die Bilanz für den Klimaschutz aus. Gleichzeitig sanken die laufenden Stromkosten von 2.000 bis 3.500 Euro auf heute 150 bis 400 Euro pro Jahr.

Die heutigen Investitionskosten für Sitzpolsterheizungen wie in Osterhever betragen etwa 25.000 Euro. Sie liegen damit ähnlich hoch wie die Kosten für herkömmliche Heizsysteme.

Kommentieren und diskutieren Sie mit!

Noch keine Kommentare

Seien Sie die erste Person, die einen Kommentar zu diesem Projekt hinterlässt!

Kommentar hinterlassen

Weitere Praxisbeispiele

Wir setzen uns für faire und nachhaltige Projekte ein. Wir wollen den Klimaschutz sozial und gerecht gestalten.

Kommende Veranstaltungen

Umwelt | Events | Digitale Veranstaltung

Offenes Forum Klimaschutz in Kirchengemeinden - Monatlicher Online-Austausch

Di. 28.05.2024 | 17:00 Uhr bis Mi. 29.05.2024 | 18:00 Uhr
Online

Klimaschutz in Kirchengemeinden ist ein Dauerthema. Die meisten Fragen stellen sich erst im Zuge der Umsetzung. Vielfach hilft es dann den Rat aus den Erfahrungen anderer einzuholen. Das Online-Forum soll dazu die Möglichkeit und den Raum geben.

Zur Veranstaltung
Umwelt | Nicht-Nordkirche | Klimaportal | Klima | Digitale Veranstaltung

Die Nachhaltigkeitsziele 2030 und ihre Umsetzung in der Nordkirche – SDG #17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Mi. 29.05.2024 | 18:00 bis 20:00 Uhr
Evangelische Akademie der Nordkirche

Die SDGs (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen sind ambitioniert. Das Besondere: Alle Mitgliedsstaaten haben sich darauf geeinigt, sie bis 2030 umzusetzen. Wie sieht es in der Nordkirche aus? An welchen Themen arbeiten wir bereits, wo gibt es Verbesserungsbedarf? Nachdem (...)

Zur Veranstaltung
Umwelt | Klima

Ökologisch bauen und sanieren - Klimaschutz konkret

Do. 30.05.2024 | 18:00 bis 18:00 Uhr
Haus der Kirche | Birkenring 11 | 23795 Bad Segeberg

Friedrich Heilmann stellt als Best Practice-Beispiel die gelungene Sanierung der Pfarrscheune in Lichtenhagen Dorf und ihre Neukonzeptionierung als gemeinschaftlichen Ort vor. Ebenso können Aspekte des energetischen Bauens im Neubau am Birkenring in Augenschein genommen werden.

Zur Veranstaltung

Aktuelles aus der Praxis in unserem Newsletter!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie stets informiert zu den Themen Klima, Umwelt und Gerechtigkeit. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zum Newsletter anmelden